Top:

skip to content skip to navigation

menue

Kartenbestellung

- Kartenbestellung unter:
theaterbrett@gmx.at
oder
0676 734 55 66 
 - Online Ticket (Eigenproduktionen): 
 - Gastspiele:

content

Literarischer Lenz in Centrope

Datum: 
Fr 29.05.2015
Uhrzeit: 
18:30 Uhr

Literarischer Lenz in Centrope

Ein Literarturfestival 28-29 Mai 2015

Die Dokumentationsstelle für ost-und mitteleuropäische Literatur lädt ein

 
zu einer Begegnung mit Zelebritäten der europäischen zeitgenössischen Literatur
 
Die Dokumentationsstelle für ost- und mitteleuropäische Literatur
mit Sitz in Wien bietet Informationen für Journalisten und
Literaturwissenschaftler zu Literatur- und Kulturzeitschriften,
organisiert Veranstaltungsreihen und ermöglicht auf ihrer Internetseite
einen systematischen Überblick über Autoren, Journalisten,
Wissenschaftlern und Institutionen zum Thema Mittel- und
Osteuropa.

Die Dokumentationsstelle pflegt den Kontakt zu Autoren und
Verlagen, zwei Jahre haben wir bei Okto monatlich das Kulturmagazin
„Vitam C“ produziert, wir übersetzen literarische und
literaturwissenschaftliche Leseproben ins Deutsche und organisieren
Lesungen.

Durch den Erfolg des Literarischen Lenzes in Centrope im Vorjahr
fühlen wir uns verpflichtet seine Fortsetzung zu organisieren und
durchzuführen.

Die verschiedenen Lebenswelten in der Centrope Region, die
nebeneinander in einem engen Raum existieren, werden durch
die Literaturen, die in dieser Region fast völlig von einander
isoliert sind, durch das Literaturfestival unmittelbar erlebbar und
nachvollziehbar. Es werden Schauspielschüler aus Centrope und
die Autoren selbst ihre Texte vortragen. Zugleich können sich
Autoren und Leser gegenseitig kennenlernen, sodass die bisherigen
kulturellen Grenzen nicht nur überwunden werden, sondern
auch etwas faszinierendes Neues entsteht.

Der Veranstaltungsort, das Theater Brett Wien, liegt im Zentrum
der Centroperegion. Die Wahl des Ortes hat einen symbolischen
Wert. Er liegt an einer Grenze in Centrope, die die Region
überwinden will. Die Menschen sprechen an solchen Orten oft
deutsch, kroatisch, serbisch, slowakisch, tschechisch und / oder
ungarisch, sodass die Vielsprachigkeit direkt die unmittelbare
Umgebung widerspiegelt.

Der „Literarische Lenz in Centrope“ wird nicht nur ein Treffpunkt
für Autoren und Leser, sondern auch Literaturwissenschaftler,
Künstler aus anderen Kustsparten und hoffentlich auch
von Kulturpolitikern der betreffenden Länder sein. Die intensive
Auseinandersetzung mir der Literatur und Kultur der Nachbarländer
soll durch die Zusammenarbeit mit den Zeitungen, mit den
Radiostationen und Fernsehsendern zu einer regen Diskussion
führen.
 

Freitag 29. Mai 2015


19.00 Martin Reiner (Brno) „Román o básníku Ivanovi Blatným [Ein Roman über den Dichter Ivan Blatný]
19.30 Melica Bešlija (Wien) „Nationalismus“ [nacionalismus]
20.00 Antonio Fian (Wien) „Man kann nicht alles wissen“ [člověk nemůže vedět všicko]
20.30 Agda Pavi Pain (Košice) More. Love. Čajky [Meer.Jagd.Möwen]
21.00 László Darvasi (Szeged) Pláza
21.30 Buffet
Deutsche Übersetzungen lesen:

Daniela Pokorny, Regina Kliegl, Sebastian Reinfeldt,
Sylvia Buchner, Monika Vánová
 
Martin Reiner
Geboren am 1.8. 1964, in Brno ist tschechischer Dichter, Verleger und Organisator des Kulturgeschehens. Im Jahr 2014 gab er den Roman „Dichter. Ein Roman über Ivan Blatný“ heraus, der mit dem Preis Das Buch des Jahres 2014 prämiert wurde.
 
 
Melica Bešlija
wurde 1973 in Zenica, Bosnien und Herzegowina, geboren und ist in Sarajevo aufgewachsen. In Wien studierte sie Vergleichende Literaturwissenschaft, Philosophie und Slawistik. Mit „Sarajevo in der Geliebten“ (Edition Atelier, 2012) legte sie ihren ersten Roman vor.
 
 
Antonio Fian
 Geboren 1956 in Klagenfurt/Kärnten; Kindheit in Spittal an der Drau; 1976 Übersiedlung nach Wien; Beginn eines Volkswirtschaftsstudiums; seit 1980 freiberuflicher Schriftsteller; Mitbegründer und von 1976 bis 1983 Herausgeber der Literatur-Zeitschrift Fettfleck" gemeinsam mit Wolfgang Kobal; Autor von Erzählungen, Romanen, Dramoletten, Hörspielen. Lebt und arbeitet seit 1976 in Wien.
 
 
Agda Pavi Pain
 Agda Bavi Pain  ist einer der bedeutendsten und umstrittensten slowakischen Autoren. Er lebt in Bratislava. Schreibt unter verschiedenen Namen und ist Sänger der Band ≫Liter Gena≪. Seine Belletristik, Lyrik und seine Kritiken erscheinen in den Medien der Slowakei und in Übersee. Er ist auch Autor verschiedener TV-Serien, -Shows und Werbespots.
 
 
László Darvasi
 Dichter und Schriftsteller, geboren 1962 in Törökszentmiklós (Ungarn), 1986 Abschluss an der Pädagogischen Akademie in Szeged, Lehrer für Ungarisch und Geschichte in Hódmezővásárhely, schrieb in der Szegediner Literaturzeitschrift Pompeji und seit 1993 für die Literaturzeitschrift „Élet és Irodalom“, Darvasi ist Suhrkampautor, schreibt auf ungarisch auch unter dem Pseudonym Ernő Szív, László Darvasi veröffentlichte bisher einundzwanzig Bücher auf Ungarisch, die sowohl Gedichte wie auch Romane, Essays und Novellen, Dramen und Kinderbücher beinhalten.
 
 
 
 
Mit freundlicher Unterstützung
 
 
 
 

 




theaterbrett.at (© 2010)